Montag, 30. Januar 2012

Fragebogen

Bei mir ist  gerade eine Art Fragekettenbrief eingegangen!
Aufgabe ist es  11 Fragen zu beantworten und dann 11 neue zu stellen!


Regeln :
1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt worden sind. 
3. Tagge anschließend 11 neue Personen.
4. Gib diesen Leuten Bescheid, das sie getaggt wurden.
5. Stelle selbst 11 neue Fragen an die von dir getaggten.
1. Eve alias Schattenschreiberin
2.
1) Hund oder Katze?
     Katze
2) Beschreibe dich selbst in einem Wort.
    interesiert?



3) Silber oder Gold?
     Silber, aber nur weil ich blauäugig bin 
4) Bist du gläubig und wenn ja an was?
     Ich glaube daran das Jesus ein aufmüpfiger Revolutionist war und starb ,da er sich nicht an 
    die gesellschaftlichen Standards hielt.  
5)Geschenke kaufen oder selber machen?
     Ganz klar, selber machen
6) Wie sieht dein Bett aus?
     chaotisch, Ich benutze mein Doppelbett gerne auch mal als Nachtschränkchen und Bettenmachen 
      lohnt sich nicht für mich, denn ich  mach ja eh wieder alles unordentlich, wenn  ich abends wieder 
     hüpf. 



7) Teamplayer oder Einzelkämpfer?
        Teamplayer!
8) Was war dein letzter Ohrwurm?
   Jimmy von Moriaty. Dazu hat mir nämlich Shanti, die schwedische Praktikantin, die Klavierbegleitung    
  begebracht und wir haben zusammen gesungen
9) Frühaufsteher oder Langschläfer?
     ZUlangschläfer :D
10) Wann und warum warst du das letzte Mal wirklich glücklich?
     Beim Rock'n RollTanzen auf dem Geburtstag einer Freundin  
11) Ist dein Glas halb voll oder halb leer?
     Immer halb voll auch wenn es schon leer ist :)
 3.  Marvin
     Niklas
     Frieda
     Inken
     Tarya
     Isi
     Olivia
5.  1) Welches Instrument spielst du in deinen Träumen?
     2)  Worauf bist du stolz wie Oskar?
     3) Sport ist Mord, oder doch nicht ?
     4) Wärst du gerne ein bisschen jemand anderes, wenn ja wer ?
     5) Was zaubert dir ein Lächeln auf's Gesicht?
     6) Was ist deine Einstelllung zu Facebook? Suchti oder Verächter?
     7)Email oder Brief ?
     8) Was ist deine Lieblingsschokolade?
     9) Wie reagierst du bei Wut?
     10) Denkst du, du könntest nein sagen wenn ich dir einen dreckigen 1 Millionendeal anbiete?
     11) ausgefallen oder modebewusst ?

    


Freitag, 27. Januar 2012

Schreibfaul.

Das Praktikum ist nun vorbei.Schade eigentlich, es war echt toll.
Stoffgewusel
Mein Projekt - Leeres Fenster im Café

Seit einer Woche hat sich hier nichts mehr bewegt und auch jetzt habe ich keine wirkliche Idee für einen vernünfitgen Post. Ich schaue mal wieder "Le fabuleux  Destin d'Amelie Poulain", weil der Film einfach so wunderbar ist. Ich überlege ob ich mir ein neues Hintergrundbild zeichnen soll.Und vergöttere Amelie alias Audrey Tautou...  

Allerweltsgesichter

Montag, 23. Januar 2012

"Sunday" song



Heute hat Shanti aus Schweden ein kleines Privatkonzert auf dem Epiano im Bewegungsraum gegeben. Soooo toll interpretiert und gesungen, darum hier ein paar der Lieder:


Mittwoch, 18. Januar 2012

Praktikum - Tag 3

Jemand hantiert Schloss herum.Die Tür öffnet sich. Man hört Schritte. Dann ... ein vergnügtes "Da bin ich Leute"...

Dienstag, 17. Januar 2012

Praktikum - Tag zwei

Den Tag konnte ich heute ganz gemütlich an gehen, denn ich musste erst um 14.oo Uhr arbeiten. Ausschlafen, was ein Luxus. Nach einem gemütlichen Frühstück mit mit Bewohnerin Lara, bin ich mit ihr und meinem Fahrad zur Arbeit gefahren. Ohne sie hätte ich den Weg nie im Leben gefunden..
Bei Andrea angekommen ging es sofort wieder auf Exkursion. Es musste ein Geschenk für den Geburtstag einer Mitarbeiterin gekauft  und die Post geholt werden
Hört sich einfach an, war für mich aber eine kleine Herrausforderung. Ich fand partout das Lookentor nicht wieder. . .

Montag, 16. Januar 2012

Praktikum - Tag1

Heute war also mein erster Praktikumstag. Nachdem ich mich gerstern schon in meinem Kurzeitzuhause eingelebt habe, gings heute nach kurzen Frostbeschwerden um 8.45 zur Arbeit. Das TPZ in Lingen.

Sonntag, 15. Januar 2012

Mittwoch, 11. Januar 2012

Schleimig wie Snape .

Da hat er doch wirklich gesagt ich sei schleimig.  Mein Vorbilderpost von gestern ziehe eine schmierige Schleimspur hinter sich her. Bei dem Wort schleimig aus dem Mund  von Marvin fällt mir aber leider nur Snape ein. Snape . Serverus Snape. Und kein andere.

Und darum lieber Marvin
 und arme Frieda bleibt mein Artikel so wie er jetzt  ist.
Ihr hab ja recht. Eigentlich  sollte der Text ein ganz anderes Format bekommen.
Nicht wie der Aufhänger zu einem Superheldenblockbuster.
Doch .
Phantasie ist  der Fehler in der Organisation.

das ist der  Grund warum bei  mir grundsätzlich nicht das  umgesetzt wird was ich mir vorgestellt hatte.  Normalerweise läuft das so :
 Ich habe eine Idee .
Die Idee schmort in meinem Kopf und möchte  sofort umgesetzt werden, da aber meist keine Zeit ist sie in die Tat um zu setzen wird ein Text oder anderes Gebastel bis ins kleinste Detail herbeifantasiert.
Dann finde ich Zeit und Lust es endlich umzusetzen.
 Ich beginne wie in  meiner Kopfplanung , doch bald fällt mir das Ruder aus der Hand.
 Da ist  null Planung mehr.
 Spontan überhäufen sich die Ideen.
 Mein Kopf platzt, weiß nicht mehr was  richtig ist.
Die Ideen kämpfen darum welche die Beste ist.
 Jede will's sein . Geht aber nicht.
Wildes Hin- und Her. Streit im Kopf.

Dann kommt der Rausch, ohne  Überlegung passiert es einfach.
Es ist fertig. Ich überwältigt. Der Plan wieder einmal über Bord geworfen.

Dienstag, 10. Januar 2012

Vorbilder

 Ich hab ihr ein mal gesagt sie sein mein  Vorbild.
Sie ist sozial.
Sie ist kreativ.
Sie zieht ihre Sache durch.
Sie ist voll mit Ideen .
Sie ist im Zwang allen Menschen helfen zu wollen.
Aber sie ist auch ein bisschen frech.
Sie ist motiviert.
Sie ist ehrlich.
Sie ist stressresistent
Sie ist glücklich.

Muss ich noch mehr sagen. ?
Ich sehe ihren Blog.
Er ist einfach.
Struckturiert.
philosophisch
wunderbar.

Er verzichtet auf sinnlosen SchnickSchnack.
Sie schreibt wie sie redet, und es ist einfach gut.

einfach so. Frieda.

Wenn ich das sehe bin ich stolz so eine vollkommende Freundin zu haben . Ein Strahlekind.
Die mich ohrfeigt, wenn sie das liest. und dann vielleicht sagt. Sie doch nicht, sie ist doch kein Vorbild!

Und genau dieses kleine kompetente Mädchen nennt mich unstrucktuierten Superchaoten zu ihrem Vorbild?!

Ich bin gerührt.

Danke.

The cute french accent



Aujourd'hui j'écrit un article en francais parce que je l'ai promis à une copine.

Pendant longtemps, je n'est pas compris la panique des français à l'idée de parler anglais. Mais depuis mon retour en Allemagne je comprends très bien les français. C'est sure que le deuxième contrôle était aussi mauvais que le premier, meme si l'anglais n'as jamais posé un grave problème pour moi dans le passé . Quand je suis obligé de lire quelques phrases je panique et j'oublie complètement la prononciation du mot étrangé. De temps en temps je bafouille, je bute sur le mot ! Quand je suis retournée en allemagne je me disait : " Maintenant il faut que je travaille un peu mon anglais." Au debut j'étais vraiment motivée, mais ma motivation est vite retombé. Le premier commentaire de ma prof m'a franchement surprit , mais il était gentil et drôle :
" Hiihihih , your french accent is soooo cute "
Au début je croyais avoir mal entendu : elle vient de dire que mon accent est francais ? Commment ça ? Je suis allemande, j'ai donc un accent allemand, pas francais! Ca ne peut pas être possible de changer sa manière de prononcer un mot étrangé en trois mois. Merde! Damit!
  grande merci a Cloé , qui a corrigé avec passion ;) 


Für alle deutschen Leser:
 Lange habe ich die französische Panik vor der englischen Sprache nicht verstehen können. Doch seit  meiner Rückkehr nach Deutschland verstehe ich sie zu  gut, die Franzosen. Mit Sicherheit wird  meine zweite Arbeit so schlecht wie die andere sein, selbst wenn  Englisch früher kein großes Problem für mich darstellte. Immer wenn ich  gezungen bin ein paar Sätze vor der Klasse lesen, bekomme ich Panik und vergesse komplett wie das geht : Lesen ist dann ein Fremdwort. Von Zeit zu Zeit fange ich sogar schon an zu stottern. Wieder in
Deutschlland hab ich mir gesagt :" Jetzt muss ich auch mal ein bisschen was für mein Englisch tun "
Am Anfang war ich wirklich motiviert, aber meine Motivation wurde im Keim erstickt. Der erste Kommentar meiner Lehrerin hat mich echt überrascht, aber er war nett und witzig:
" Hihih , your french accent is soooo cute"  Ich hab gedacht ich hör nicht richtig! Sagte sie gerade  mein Akzent sei französich? Wie das!
Ich bin Deutsche. Ich habe einen deutschen Akzent, keinen französischen!Es kann nicht möglich sein die Art und Weise eine fremdsprachlichs Wort zu betonen in drei Monaten zu verändern. Scheiße. Scheiße.

Sonntag, 8. Januar 2012

Sundaysong - Klappe,die Erste .

Inspiriet von  Inkens music day saturday, werde ich nun jeden Sonntag meinen Sundaysonng präsentieren. 

Heute hatte ich mein erstes Mal Emslandorchester, und es war supi .
In der Pause haben wir über Queens Bohemian Rapsody  geredet.
 Der Bassklarinettist kannte es nicht....  Kulturbanause;)
Ich liebe dieses Lied,weil es mich an unser wunderbares Pferdemusikal 2009 erinnert. 
Die Muppetversion hat mir derTrompeter neben mir empfohlen und mir hat's sofort gefallen 
Zwei Legenden und ein Superhit. Was geht mehr?





Mittwoch, 4. Januar 2012

Draußen Regen. Hier Schnee.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Regen. Aber Schnee wäre mir im Januar doch schon recht. 
Ich vermisse ihn, denn Schnee von 2010...

Ich hab kurzerhand welchen für meinen Blog bestellt ;)

Beinahe wie Oma


5 Stricknadeln
+2 Knäulwolle 
+ jede Menge Geduld
+ eine Prise Fantasie
Meine neue Mütze :)





Überraschungsei.

Ich habe mir etwas überlegt.

Zu meinem 1000-Klicksjubiläum verlose ich ein Überraschungsei. Zusagen sei noch das das Überraschungsei hier nartürlich als Metapher für  eine beliebige von mir selbstgemachte Überraschung steht. 
Sie wird dann unter meiner kleinen Leserschaft verlost. 

Also, seid ihr schon gespannt ? ES ist noch etwas hin.. aber dann hält die Vorfreude länger ;)

Dienstag, 3. Januar 2012

Längst aus geräumt

Der unablässige Dauerregen klatschte schon seit Stunden auf die Straßen. Wind zerzauste ihre Haare und die Blätter der Bäume, vom Asphalt drang der frische Duft von  Regen zu ihr auf.

Das Zimmer war leer, schon längst ausgeräumt, doch Sina saß abwesend auf der Fensterbank.
Während der Regen ihr dünnes blassgrünes Kleid durchnässte, lauschte sie mit geschlossenen Augen dem Spiel des Windes. Vielleicht dachte sie nach. Sie wusste es nicht.
Ihr Bett stand da, darauf wartend von dicken  verschwitzten Rippunterhemd tragenden Möbelpackern unsanft in einen der  Umzugswagen geworfen zu werden.
Sie war ausgezogen. Ausgezogen aus ihrem eigenem Körper.Dieser saß nur noch wie eine nutzlose Hülle hier herum, fröstelnd im Wind, regennass.
Und trotz des hellgrünen Sommerkleides fühlte sie sich schrecklich nackt. Schal und Hohl.
Wie ein Schneckenhaus ohne Bewohner.

vom 17.Mai 2011

Montag, 2. Januar 2012

Shitty shitty rainy day.



Der Regen prasselt gegen das Fenster.Alles ist grau und wolkenverhangen.Ich hab es noch nicht einmal  unter die Dusche geschafft, stattdessen quäle ich mit der Vollendung meiner Powerpoint für das Kunstreferat.
Der Tag hat noch nichts gebracht. Die Zeit tickt und er ist schon bald vorbei. Ich hasse diese Sorte Tag. Dein Kopf ist  voll mit tollen  zu erledigend Sachen, doch erst muss das Blöde getan werden. Nartürlich verfällst du dann in Trödelei, schiebst es vor dir hin.
    
 UND Schwuuuups. Der Tag ist vorbei.

Immer dann kommt Soko und tröstet mich. Ihr geht es heute genauso shitty.
Die Ironie  der glücklichen dadammelodie im Hintergrund reicht auch meist um mich wieder zum lächeln zu bekommen ;)

Wow.





Ich bin sprachlos. beindruckt. zu  tiefst berührt.

Sonntag, 1. Januar 2012

FROHES NEUES :

2012 . 


Das alte Jahr ist grad verabschiedet, da ist das neue auch schon da. 

Wieder  ist ein Jahr zu Ende,und  wieder werde ich die ersten Monate wohl oder übel  das Datum nicht richtig  auf die Reihe bekommen. Mist  das ist  geht auch alles viel zu schnell :D

2012.
 Neubeginn. 
Der Beginn eines neuen Jahres ist wie ein Neubeginn. Einmal auf die Reset-Taste gedrückt und alles  fängt von vorne an . Und dann kommen die guten  Vorsätze , gemacht in der Hoffnung seinen inneren Schweinehund ein bisschen an der Nase herum zu führen und lange aufgeschobenes endlich zu verwirklichen. 

Klappt so etwas? 
Ich bin der Meinung gute Vorsätze zum Anfang des Jahres sind nur scheingut. Wird man jetzt ja unter Druck gesetzt es zu tun.  Erfüllen wird man seine Vorsätze meist nie in dem gewünschten Rahmen und man macht sich selber schlecht, weil man den unerfüllten quälend erfülltgewollten Vorsatz mit durch das ganze frische neue Jahr nimmt. 

Trotzdem habe ich vielleicht einen Klitzekleinen. 

Mach endlich mal zu Ende was du angefangen hast. 
Und tu das wo von du eigentlich nur träumst. 

Was haltet ihr von Vorsätzen ??


Und bevor ich es vergessen : FROHES NEUES !






Unvermeintbare Werbepause.

Aufgepasst!


Diesen wunderschönen Blog habe ich gerade von einer Freundin empfohlen bekommen. Er dient einzig und allein der Präsentation von wunderschönen Blogs . :)

What is a friend?

Loading...